Für Patienten

Sozialdienst und Überleitungspflege

Der Sozialdienst/Überleitungspflege ist das Bindeglied, das vermittelnde Element zwischen Krankenhaus und nachstationärer Versorgung. Er stellt sicher, dass alle notwendigen, im Krankenhaus schon begonnenen Maßnahmen ohne Qualitäts- und Zeitverlust im nachstationären Bereich organisiert werden und entsprechende Hilfsmittel vorhanden sind.

Wir wollen eine möglichst hochqualitative und lückenlose Versorgung unserer Patienten erreichen. Durch einen frühzeitigen und zuverlässigen Kontaktaufbau zu Patienten und ihren Angehörigen wollen wir eine Vertrauensbasis erarbeiten, um positiv auf den Pflegeprozess und die Probleme einwirken zu können und so die Patientenzufriedenheit zu steigern.

Die Aufgaben

Wir beraten und informieren Sie gern!

  • Sozialpflegerische Beratung
  • Pflegestufen (Antragstellung, Höherstufung)
  • Rehabilitation
  • Überblick über Möglichkeiten der nachstationären Versorgung, Finanzierung der Leistungen durch Pflegekasse oder Krankenkasse
  • Beratung und Unterstützung bei der Antragstellung auf Schwerbehinderung
  • Mithilfe bei der Vermittlung ambulanter oder teilstationärer Weiterbehandlung (Pflegedienste, Pflegeheime, Kurzzeitpflege, Betreutes Wohnen)
  • Beratung und Unterstützung Tumor Erkrankter
  • Pflegehilfen
  • Angebote "Essen auf Rädern"
  • Patientenverfügungen
  • Vormundschaft

Sozialdienst

Ilona Pantermöller
Ilona Pantermöller
Tel.: 03838 39-1312
Fax: 03838 39-1315

Überleitungspflege

Heike Rickert
Heike Rickert
Tel.: 03838 39-1313

Entlassmanagement

Im Rahmen geänderter gesetzlicher Vorgaben werden Patienten und Angehörige noch besser für die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt unterstützt. Bereits bei der Aufnahme in das Sana-Krankenhaus Rügen stimmen wir gemeinsam mit den Patienten oder Angehörigen den zu erwartenden Unterstützungsbedarf für die Versorgung nach der Krankenhausentlassung ab und informieren über die Möglichkeiten des Entlassmanagements.

Kontakt für weiterbehandelnde Leistungserbringer:

Telefon: 03838 39-0
Fax: 03838 39-1315

sozialdienst.ruegen@sana.de

PfiFf - Kursangebot Pflege in Familien fördern

Das Sana-Krankenhaus Rügen bietet in Kooperation mit der AOK Nordost – Die Gesundheitskasse Kurse für pflegende Angehörige an. In den Kursveranstaltungen gehen unsere geschulten Pflegekräfte auf individuelle Pflegesituationen der Teilnehmer und ihre jeweiligen Fragestellungen ein. Neben hilfreichen Pflegeanleitungen werden auch Hintergründe zu verschiedenen Krankheitsbildern, Besonderheiten zur Ernährung sowie richtige Lagerungstechniken und der Einsatz von Inkontinenzmaterial vermittelt. Das wichtige Thema „Gesetzliche Leistungsansprüche“ ist ebenso Bestandteil des Pflegekurses.

Die Teilnahme an „PfiFf“ ist kostenlos und unabhängig von der Kassenzugehörigkeit. Termine und nähere Auskünfte zum Projekt „PfiFf“ im Sana-Krankenhaus Rügen können über das Büro der Pflegedirektion erfragt werden. Die Assistentin Kati Bohn ist telefonisch unter 03838/ 391310 oder per E-Mail unter kati.bohn@sana.de zu erreichen. Weitere Informationen zum Programm „PfiFf“ sind im Internet unter www.aok-pfiff.de zu finden.